Access Point

Zugangspunkt - zentrale Funksendestation in einem WLAN mit einer eingebauten oder externen Antenne, angeschlossen an ein verkabeltes Netzwerk. Über einen Access Point verbinden sich WLAN-Benutzer mit dem kabelgebundenen Netzwerk (LAN, WAN) und seinen Ressourcen, z.B. mit einem zentral zur Verfügung stehenden Internetzugang. Der abgedeckte Funkbereich eines Access Points mit Internetanbindung wird auch als Hotspot bezeichnet.

Ad-hoc Netzwerk

"Netzwerk aus dem Stegreif" - direkte Verbindung von WLAN-Clients, ohne Access Point (vgl: Peer-to-Peer).

AHRA

Audio Home Recording Act - 1992 verabschiedeter Zusatz zum US-Copyright-Gesetz, auf die DAT-Technologie zugeschnitten. Verbietet die Herstellung, Einfuhr und Verbreitung von digitalen Audioaufnahmegeräten, die nicht über ein SCMS oder vergleichbares System verfügen. Verbietet Geräte, deren primärer Zweck es ist, solche Kopierschutzmechanismen zu umgehen, zu entfernen oder zu deaktivieren.  Etablierte in den USA ein Pauschalvergütungssystem für digitale Audioaufnahmegeräte und Leermedien.

.ai

.ai ist die Dateiendung für Adobe Illustrator-Dateien. Adobe Illustrator ist ein vektorbasiertes Grafik- und Zeichenprogramm. Es wurde und wird von der kalifornischen Softwarefirma Adobe Systems entwickelt und vermarktet

Ajax

Ajax ist ein Apronym für die Wortfolge Asynchronous JavaScript and XML. Es bezeichnet ein Konzept der asynchronen Datenübertragung zwischen einem Server und dem Browser, welches es ermöglicht, innerhalb einer HTML-Seite eine HTTP-Anfrage durchzuführen, ohne die Seite komplett neu laden zu müssen.

APR

Access Point Roaming - die Möglichkeit von Clients, zwischen verschiedenen Access Points zu wechseln ohne dass eine bestehende Verbindung unterbrochen wird. APR ist nicht genormt. Daher funktioniert Roaming in WLAN´s meistens nur, wenn die beteiligten Access Points vom selben Hersteller stammen und selbst dann nicht immer einwandfrei.

ARPA

siehe DARPA

B2B

Business-To-Business (B2B) und steht allgemein für Beziehungen zwischen (min. Zwei) Unternehmen. In der deutschen Literatur ist auch von Betrieb-Betrieb-Beziehung die Rede.

Mit dem Aufkommen des Internets und vielen englischen Begriffen hat sich auch B2B für (elektronische) Kommunikationsbeziehungen zwischen Unternehmen etabliert.

B2C

Business-To-Consumer (abgekürzt B2C oder BtC) steht für Kommunikationsbeziehungen zwischen Unternehmen und Privatpersonen (Konsumenten), im Gegensatz zu Kommunikationsbeziehungen zu anderen Unternehmen oder Behörden. Speziell im Zusammenhang mit der Unterstützung von Geschäftsprozessen durch elektronische Kommunikationsmittel werden die Geschäftsprozesse auf diese Weise kategorisiert.

Backup

Sicherungskopie von Programmen, Daten und ganzen Computersystemen, die regelmäßig angefertigt werden sollte.

Berrierefreiheit

Barrierefreiheit bedeutet die uneingeschränkte Nutzung von Gegenständen, Gebrauchsgütern, Objekten und Informationen durch alle Menschen über denselben Zugangsweg. Eine Zugänglichkeit über alternative Zugangswege gilt dabei nicht als barrierefrei.

BerliOS

Der Open-Source-Mediator - Informationen und Ressourcen für Entwickler und Anwender freier Software, insbesondere mittelständische Unternehmen und öffentliche Verwaltungen, betrieben von GMD Fokus. www.berlios.de

Beta-Version

Die letzte Entwicklungsstufe eines Programmes vor der Freigabe der stabilen Produktionsversion (gelegentlich auch als Alpha-Version bezeichnet). Die Entwicklung ist gestoppt, es werden nur noch Fehler bereinigt, aber keinen neuen Features mehr aufgenommen.Der Beta-Test prüft die Beta Version auf Herz und Nieren in einer Umgebung, die dem späteren Produktionseinsatz entspricht.

Binary

Ausführbare Binärversion eines Programmes, bei der die Anweisungen in einer prozessorspezifischen Maschinensprache durch Nullen und Einsen repräsentiert werden auch als "Objektcode" bezeichnet. Binarys sind für Menschen nur schwer lesbar, die daher in einer höheren Programmiersprache (z.B. C) programmieren. Der dabei entstehende Quellcode wird von einem Compiler oder einem Assembler übersetzt, um daraus ein Binary zu erzeugen. Vgl. Executable

BIOS

Basic Input/Output System - Firmware, die einen Computer in die Lage versetzt, ein Betriebssystem  zu laden.

Bit

In der Informationstheorie: Basic Indissoluble Infomation Unit, kleinste nicht weiter teilbare Informationseinheit. Heute in der Regel: Binary Digit, Binärzahl, kleinste nicht weiter teilbare Zeichendifferenz von 0 und 1, in deren Darstellung der Computer sämtliche Information, ob Programme oder Daten, verarbeitet.

BITNET

Because It's Time NETwork - 1981 als ein kooperatives Netzwerk an der City University of New York gestartet, eine Art "Internet des armen Mannes", das Dateiübertragung  per E-Mail erlaubt. 1987 überschritt die weltweite Zahl der BITNET-Hosts 1 000.

Blackbox-Sytem

Modell eines Informationsverarbeitungssystems mit unbekanntem Aufbau: ein verschlossener Kasten mit einem Eingang und einem Ausgang. Man gibt ein Signal auf den Eingang und liest das Ausgangssignal ab. Mit einer genügend großen Zahl und Varianz von Ein- und Ausgangsmustern lässt sich eine Hypothese darüber bilden, was im Inneren der Box geschieht, gar eine Box bauen, die dasselbe In/Output- Verhalten zeigt, auch wenn sie anders aufgebaut sein kann als die Vorlage. Wird verwendet, um Hard- oder Software nachzuentwickeln, Verschlüsselungssysteme zu knacken oder Signale ins All zu schicken, um nach extraterrestrischer Intelligenz zu suchen. Auch Menschen sind einander Blackboxes, die Signalabfrage nennt sich bei ihnen "Kommunikation". Hier als "undurchschaubares System" verwendet. Während ein Programm im Quellcode eine offene Schachtel darstellt, ist eines allein im Objektcode eine Blackbox.

Blog

Ein Weblog, oft einfach nur Blog genannt, ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Neue Einträge stehen an oberster Stelle, ältere folgen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge.

Bluetooth

Bluetooth ist ein Industriestandard für die drahtlose (Funk-)Vernetzung von Geräten über kurze Distanz. Bluetooth bietet eine drahtlose Schnittstelle, über die sowohl mobile Kleingeräte wie Mobiltelefone und PADs als auch Computer und Peripheriegeräte miteinander kommunizieren können.

Booten

Eigentlich bootstrapping, sich an den eigenen Schnürsenkeln aus dem Sumpf ziehen, ein Computersystem starten. Beim Hochfahren der einzelnen Systemkomponenten werden diese einem mehr oder weniger ausführlichen Check unterzogen.

BSD

Berkeley Software Distribution, die an der University of California in Berkeley selbst erstellten und von anderen Hochschulen gesammelten Weiterentwicklungen von AT&Ts Betriebssystem Unix, die 1977 erstmals von Bill Joy unter dem Namen BSD veröffentlicht wurden. Zu den bedeutenden Beiträgen der Universität Berkeley gehört die Integration von   TCP/IP in Unix und die BSD-Lizenz. Nachdem die Forschungsgruppe an der Berkeley Universität aufgelöst wurde, lebt das BSD-Unix heute in den drei freien Projekten NetBSD, FreeBSD und OpenBSD weiter.

BSS

Basic Service Set - beschreibt ein WLAN-System bestehend aus einer oder mehreren WLAN-Netzwerkkarten, die an einem einzelnen Access Point angeschlossen sind. BSS ist auch bekannt als "Infrastructure Modus".

Bug

Fehler in einem Programm - bezeichnet nach einer Motte, die 1945 einen Kurzschluss in einem elektromagnetischen Relais eines der ersten Computer überhaupt verursachte. Die Motte wurde von US-Marineoffizier Grace Murray Hopper entfernt (das erste De-Bugging) und in ihr Logbuch eingeklebt, das heute am Smithsonian-Institut aufbewahrt wird.

Bug-Fix

Fehlerbehebung - ein Stück Code (Patch), das einen Fehler repariert. Zwischen den Releases einer Software können so schnell kleinere Berichtigungen verbreitet und von den Nutzern in ihre Installation eingefügt werden.

Bug-Report

Fehlerbericht - Mitteilung von Nutzern über einen aufgetretenen Fehler an die Entwickler des jeweiligen Programms. Viele Projekte der freien Software haben ausgefeilte Verfahren für die Bearbeitung von B.R.s. Ein guter B.R. enthält genaue Angaben über die verwendete Programmversion und Betriebsumgebung und beschreibt das Fehlverhalten auf nachvollziehbare Weise. Ein wirklich guter Bugreport enthält gleich noch den passenden Bug Fix.

Bulletin Board

Ein Internetforum (engl. bulletin board), auch Diskussionsforum, ist ein virtueller Platz zum Austausch von Gedanken und Erfahrungen. Die Kommunikation findet dabei asynchron, das heißt nicht in Echtzeit statt.

Byte

Die kleinste adressierbare Speicherstelle - besteht aus 8 Bits. Da ein Bit zwei Zustände einnehmen kann, ermöglicht ein Byte 2hoch8 = 256 Kombinationen und damit die Darstellung von 256 verschiedenen Zuständen oder Zeichen.